titel

Förderverein der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik

des Kindes– und Jugendalters der SHK gGmbH

Der Förderverein „Schattenkinder Südharz“ und die Kinder- und Jugendpsychiatrie luden herzlichst zum

„Wichtelmarkt im Märchenwald“ ein

 

158 liebevoll gestaltete Wichtelpakete wurden von Mitarbeitern und Angehörigen des Südharzklinikums gepackt, um Kindern und Jugendlichen eine kleine Weihnachtsfreude zu bereiten.

Herzlichen Dank allen Sponsoren und Unterstützern des besonderen Festes.

Nun war es endlich so weit.

Wichtelfleißig verzauberten die großen und kleinen Weihnachtswichtel der Kinder- und Jugendpsychiatrie am 11.12. 12 die Turnhalle des Südharzklinikums in einen festlich leuchtenden Festsaal. Ein großer geschmückter Weihnachtsbaum, Tannenduft, Punsch- und Bratwurstgerüche, Kaffee, weihnachtliches Gebäck  stimmten auf das weihnachtliche Treiben ein. Geladen waren Kinder der Kinder- und Jugendpsychiatrie und ihre Eltern, die Kinderklinik sowie Kinder und Jugendliche aus Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe,… Mit winterlichen und weihnachtlichen Weisen und einer zünftigen Wichtelakrobatik wurde der gemütliche  Nachmittag eröffnet. Ein Weihnachtsmann im festlichen Kleide, geschickt vom Förderverein „Park Hohenrode“, gesellte sich zu den kleinen und großen Kindern und hörte sich im Weihnachtsstübchen geduldig die Weihnachtswünsche an. Nicht immer waren es teure Spielsachen. Ganz besondere Herzenswünsche kamen an das gutmütige und einfühlsame Herz des Weihnachtsmannes. „Schattenkinder“ sprechen über Weihnachten zu Hause oder das sich ihre Eltern wieder versöhnen mögen, sie wünschen sich Gesundheit und Arbeit für die Eltern. Ihre materiellen Wünsche fallen bescheidener aus. Oft bleiben es unerfüllte Träume. Der Weihnachtsmann tröstete und sprach Mut zu und freute sich mit den Kindern über ihre kleinen Hoffnungsschimmer. Beim Verteilen der Wichtelpäckchen gelang es ihm fast immer, ein Lied oder Gedicht dem Kindermunde zu entlocken oder zu einer sportlichen Aktivität zu motivieren. Ganz herzlichen Dank dafür.Auch wurde märchenhaft gespielt. An dieser Stelle herzlichen Dank den Wichteln der Fachhochschule und des Kreisjugendringes für die fleißige Unterstützung.  So erwartete „Frau Holle“ fleißige Bettenschüttler und Brot- und Apfelsammler, „Rotkäppchen“ zeigte mit einem Parcours den Weg durch den Wald, „Sterntaler“ hatte Goldsterne zum Angeln mitgebracht,  „Rumpelstilzchen“ tanzte ums Feuer und lud zum Märchenraten ein, „Aschenbrödel“ fand zusammenpassende Schuhe und sortierte „Erbsen und Linsen“, die „Schneekönigin“ ermittelte die treffsicheren Eiszapfenschießer und Schneeballtreffer,… Die „Hexe“ Martina hatte ihre hexenmeisterlichen Tast- und Fühlkisten mit dabei. „Hänsel und Gretel“ kämpften mit Pfefferkuchen und anderen Leckereien am Pfefferkuchenhaus,…  Die kreativen Künstler der „Bastelstraße“ zauberten weihnachtliche Dekoration aus meisterlicher Hand hervor. Hier erhielten wir wieder tatkräftige Unterstützung vom Familienzentrum durch Frau Hellmuth. Zum Auspowern hatte Herr Schulmann wieder seine Hüpfburg mitgebracht, die stets dicht umlagert war. Herzlichen Dank für die wiederholte tatkräftige Unterstützung unseres Anliegens.

In diesem Sinne: „ Frohe und besinnliche Weihnachten auch für die Schattenkinder unserer Gesellschaft! 

Allen Helfern und  Mitwirkenden herzlichen Dank!

Angela Pschibert

Arbeitsgruppe „Wichtelmarkt“

         

           

           

           

       

Zurück zur Galerie-Übersicht